logo-BUND_1_

Bund für Umwelt und Naturschutz

Ortsverband Karben-Niddatal

frog1_1_

                    Karben, 30.08.2017       
                    Fritz Arndt NABU  und  Ulrike Loos BUND

                  
24. Karbener Kelterfest im Jugendkulturzentrum

    • Zum 24. Mal laden die Stadt Karben, der BUND und  der NABU Karben mit weiteren Mitstreitern und Anbietern zu einem fröhlichen und beschwingten Kelterfest ins Jukuz Karben ein, Brunnenstraße 2, und zwar am
      10. Sept. 2017 ab 14 Uhr.
       
    • Einen Schwerpunkt bilden natürlich die Äpfel, deren Kelterung und die Produkte, die sich daraus machen lassen. Aber es geht um mehr: um Obstbäume auf Wiesen und in Gärten und um die Tier- und Vogelwelt, die dort zu Hause ist.
    • Die Besonderheiten und Einmaligkeit von Streuobstwiesen ist den Naturschützern besonders wichtig, weswegen sie auch um aktive Mitarbeit werben werden, denn der Erhalt dieses ökologisch wichtigen und landschaftsprägenden Biotops geht uns alle an.  Darüber hinaus werden alle Fragen des Naturschutzes angesprochen und vieles in Bildern dargestellt.
    • Musikalisch begleitet wird der Nachmittag diesmal wieder durch die Gruppe Querbänx, die mit ihren alten Instrumenten und folkloristisch orientierten Liedgut schon in den letzten Jahren immer wieder Besucher bei Festen in Karben  begeistert haben.
    • Etliche Teilnehmer haben sich angemeldet, so dass es ein interessantes und vielfältiges Fest für Jung und Alt wird. Seit  Jahren kommen Jürgen Pfeiffer und Wolfgang Lazar mit ihrer historischen Kelterpresse, hier können Kinder und ihre Eltern selber Saft machen. „Vom Apfel bis zum trinkfertigen Apfelsaft,“ wie geht das ? Apfelwein und höherprozentige Getränke gibt es zum Probieren.
    • Der BUND fragt“Wer kennt diese Frucht?“ und stellt wieder einen Korb voller Äpfel auf, dessen Inhalt geschätzt werden soll. Die Gewinner dieser Aktion erhalten Gutscheine für Erzeugnisse aus ökologischer Landwirtschaft. Neben selbst gebackenem Kuchen mit Obst von der Streuobstwiese werden auch Bratwürstchen  vom Biolandhof Mager angeboten.
    • Was alles aus einem Apfel werden kann, zeigen die verschiedenen Rezepte von Apfelmus bis Apfelchutney, die mitgenommen werden können. Kostenlose Beratung in allen Fragen des Streuobstanbaus und der Pflege, des naturnahen Gartens, des Teichbaus, des Energiesparens u.a. ist möglich.
    • BUND-Mitglied  Klaus Spieler wird mit seiner Sortenschau seltene, alte Apfelsorten vorstellen und als Pomolge Hinweise geben, über den richtigen Standort, Sortenvielfalt und Geschmack.
    • Kinder können sich beim Schminkstand in einen Schmetterling oder aber auch in eine Fledermaus verwandeln lassen, diesmal sogar als Glitzertatoo
      Die Damen des Vollwertkost-Stammtisches laden wieder ein zu leckeren Speisen mit Salaten und Kuchen, die fast alle Bio-Qualität haben. Allein deswegen lohnt es sich schon zu kommen. Wie immer werden hier die Einnahmen des Festes  später an gemeinnützige Einrichtungen gespendet.
      Martin und Jane Döbler von der Imkerei Riedmühle Petterweil werden über   Bienen und Honig informieren. Imker Martin Döbler wird auch wieder musikalisch zum Fest beitragen:  Als 'Martin der Geiger’ spielt er aus seinem    reichhaltigen Program Folk- und Filmmusik, Rock und Popballaden und erfüllt auch musikalische Wünsche.
    • Außerdem bietet der Eine-Welt-Laden  wieder seine vielfältigen Fair-Produkte an, von der Schokolade über verschiedene Teesorten und handwerkliche Dinge bis zu wunderbaren, farbigen Tüchern. 
    • Schließlich ist auch der NABU Karben aktiv am Kelterfest beteiligt. Ein NABU-Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf der Werbung für die Ansiedlung von Schwalben an möglichst vielen Privathäusern in Karben. Doppelnester können beim Kelterfest gekauft werden. Außerdem gibt es Infos zu allen Umweltschutzfragen, zum Fledermauskataster und zur Streuobstwiesenbörse. Ein spezielles Kinderprogramm ist vorbereitet.
    • Auch die IG-Streuobst wird wieder vertreten sein. Diesmal können verschiedene Apfelsorten verkostet werden, Sorten, die man auf einer Streuobstwiese finden, aber im Supermarkt nicht finden kann. Neben einer fachlicher Beratung wird hier zusätzlich als besonderes Highlight Latwerge von Karbener Streuobstwiesen angeboten, in Handarbeit entkernt und in alter Tradition in Nachtschicht im Kupferkessel  gekocht.
    • Der Rapps Naturgarten ist während des Kelterfestes bis 17 Uhr geöffnet.
       
    • Arndt                                   U.Loos